Bergmüller Energienews

Energienews


„Energieberatung im Mittelstand“ und „Energieberatung für Kommunen“ evaluiert (17.12.2018)

Der Endbericht der gemeinsamen Evaluierung für beide Förderprogramme ist veröffentlicht worden
/ Beratungsempfänger zufrieden

Im Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand" zeigt sich gegenüber der letzten Evaluierung eine signifikante Verbesserung der Zufriedenheit der Beratungsteilnehmer mit den Erläuterungen der Berater und dem Beratungsbericht. Auch im Programm „Energieberatung für Nichtwohngebäude von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen“ zieht die überwiegende Mehrheit der Beratungsempfänger ein insgesamt positives Fazit: Auf einer Skala von 1 bis 10, wobei 10 die beste Note darstellt, bewerten 83 Prozent der befragten Kommunen und 97 Prozent der gemeinnützigen Organisationen das Programm mit der Note acht oder höher.

Energie- und CO2-Einsparungen

Es zeigt sich, dass durch eine Energieberatung im Mittelstand je Unternehmen Einsparungen von rund 120 MWh Endenergie und rund 50 Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr erreicht werden. Mit Hilfe einer Energieberatung für Nichtwohngebäude und daraus resultierenden Energieeffizienzmaßnahmen lassen sich je Kommune durchschnittlich fast 90 MWh Endenergie und etwa 28 Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr einsparen.

Weitere Details der Evaluierung können Sie dem Gesamtbericht entnehmen: Evaluierung der Förderprogramme „Energieberatung im Mittelstand“ und „Energieberatung für Nichtwohngebäude von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen“ (PDF, 2MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Zurück zur Übersicht